Schellerhau

www.schellerhau.de

 

 

 

 

 

Logo Kammlauf

english version
  Stürmischer Kammlauf am 13. Februar    
Startseite
Aktuelles
Wetter
Strecken
Anmeldung
Unterkunft
Anfahrt
Ergebnisse
Bilder
Presse
Verein
Partner
Damals war's ...
Suche:

  Anne Preußler mit neuem Streckenrekord

Ein stürmischer Wind blies den Startern des Schellerhauer Kammlaufe ins Gesicht, als Bürgermeister Thomas Kirsten punkt 10:00 Uhr zunächst die Männer auf den langen Kanten über 30 km (Männer) schickte. Wenige Minuten später erfolgte durch Ortsvorsteher Friedemann Trittmacher der Start für die 20 km der Frauen und männlichen Jugend sowie für die offene Kategorie und die weibliche Jugend über jeweils 10 km. Frank Hoffmann vom Kreissportbund gab schließlich den Start frei für die innerhalb des Kammlaufes ausgetragenen Kinder- und Jugendsportspiele, an denen sich rund 50 Teilnehmer zwischen 6 und 15 Jahren beteiligten. Trotz der Wetterkapriolen waren 180 SportlerInnen nach Schellerhau gekommen und das vorbereitete Zelt der Firma Krause Altenberg, in das sich Zuschauer und Aktive flüchteten, war gefüllt bis auf den letzten kleinen Raum. Es wurde zur wärmenden Oase innerhalb einer skurrilen Umgebung von Schneesturm, eisigem Untergrund und mutigen Akteuren, denen die Situation alles abforderte. Alles musste das Zelt fassen: Gastronomische Versorgung, Anmeldebüro und Wachsstudio und zuletzt die Siegerehrung; selbst die Werbeträger wurden kurzerhand in folge des heftigen Sturmes im Zelt untergebracht.

Noch am Vortag hatte es ununterbrochen geregnet, als das 1. Schellerhauer Skikjöring ausgetragen wurde. Doch Petrus hatte ein Einsehen mit den Kammlauforganisatoren der SG Schellerhau und ließ in der Nacht etwas Frost und leichten Schneefall aufkommen, so dass nach gekonnter Präperation der Wettkampfloipen durch das Altenberger Loipen-Team am frühen Morgen dann doch gute Bedingungen für die Durchführung des im klassische Stil ausgetragenen Laufes herrschten. Exweltmeister Andre Sehmisch wusste dazu Rat für die beste Wachspräperation, der an diesem Tag von vielen dankbar angenommen wurde.

Bei eisigem und böigen Gegenwind ging es zunächst die Startwiese hoch zum Landweg und dann über die auf der 10 km langen Runde frisch gezogenen Loipen mit nahezu windstillen Bedingungen durch die Wälder um Pöbelknochen und Wolfshügel.

Die Teilnehmer zwischen 6 und 15 Jahren waren dann auch die ersten, die nach Absolvierung ihrer Distanzen unter dem Jubel ihrer Eltern und der Schellerhauer Zuschauer ins Ziel stürmten. Die größte Aufmerksamkeit lenkten dabei die Allerjüngsten auf sich, von denen am Ende Paula Schmieade und Fred Börner von der SSV Altenberg die Nase vorn hatten. Bei den 10 bis 13-Jährigen dominierten Christina Wobst und Florian Tröber sowie bei den 14 bis 15 Jährigen Elisa Belg und Markus Wobst (alle Sportverein Grün Weiß Pirna).

Bei den 30 km gingen 81 Männer auf die Strecke. Hier zog Sven Kretzschmar von der SSV Altenberg die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich, Runde um Runde baute er kontinuierlich seinen Vorsprung aus und siegte am Ende in ausgezeichneten 1:33:57. Zweiter wurde mit 2 ½ Minuten Rückstand Tomas Matejka aus Teplice vor Jens Zimmer von der SSV Altenberg. Mit im Feld war wie in jedem Jahr Dieter Speer vom RC 1898 Radeberg. Der 63 jährige Ex-Weltmeister im Biathlon ließ es sich nicht nehmen, trotz der Wetterkapriolen an diesem schönen Lauf teilzunehmen.

Die 20 km der Frauen nahmen 15 Läuferinnen in Angriff. Die Altenberger Biathletin Anne Preußler siegte souverän in 1:08:07 und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Sie verwies Bärbel Hauptmann vom Skiklub Dresden-Niedersedlitz und Ines Uhlig aus Dresden auf die Plätze.

Bei der weiblichen Jugend siegte über 10 km Cornelia Wirbeleit vom Sächsischen Wassersportverein vor Ute Witke vom Bautzener Segelclub und Claudia Börner von der SSV Altenberg. Bei der männlichen Jugend wurde über 20 km der Altenberger Richard Forberger in sehr guten 1:05:51 Erster, gefolgt von seinem Clubkameraden Peter Voigt und Vito Wende von Grün Weiß Pirna

Auf der offenen 10 km-Distanz siegte in der passablen Zeit von 0:40:20 Tobias Reiche aus Freital, gefolgt von Lokalmatador Sven Michael von der SSV Altenberg und Andre Kubatzsch aus Schmiedeberg. Im Starterfeld war auch mit Werner Lachmann der älteste Teilnehmer des Wettbewerbs. Mit 75 Jahren hatte er sich den langen Kanten vorgenommen, entschied sich dann jedoch für die 10 km-Runde.

SG Schellerhaus Vorsitzender Jörg Schubert und die Organisatoren zeigten sich am Ende der Veranstaltung erleichtert und zufrieden, können sie doch mit 180 Teilnehmern in diesem Jahr nach dem Ausfall im vergangenen Jahr in Folge Schneemangels wieder einen schönen Erfolg verbuchen. Alle waren sich einig darin, dass unter den heutigen erschwerten Bedingungen die Teilnehmer, Organisatoren und Helfer ihr Bestes gaben. Ihnen allen sei an diese Stelle herzlich Dank gesagt.

Besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr den Sponsoren, ohne deren Hilfe der Lauf gar nicht möglich wäre. Dazu zählen neben den überregionalen Instititionen AOK Sachsen und Ostsächsische Sparkasse Dresden vor allem die regionalen Sponsoren Sportcollection Altenberg, Gästehaus Polderhof Schellerhau, Waldhotel Stephanshöhe Schellerhau, Elektroinstallation Ingo Rümmler Schellerhau, Cafe & Konditorei Rotter Schellerhau, Fuhrunternehmen Holger Scharfe Schellerhau, Holzverarbeitung Michael Meyer Altenberg, Altenberger Heizung, Sanitär, Brandschutz Schellerhau, Freie KfZ Werkstatt Dennys Garage Schellerhau, Kräuterlikörfabrik Altenberg, Bergdrogerie Altenberg, Busreisen Gerold Schreiner Kipsdorf, Peter-Baude Schellerhau, Textiles Baunack Schellerhau, Heizung Dach und Solar Jörg Eisenberger Kipsdorf sowie Werbung und Messebau Zimmermann Sadisdorf.

 

D. Papsch für den "Altenberger Boten"

 

 

 

 
         

Spendenkonto:
IBAN: DE 85850503003013000740

BIC: OSDDDE81XXX

bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden

Impressum/Disclaimer