Schellerhau

www.schellerhau.de

 

 

 

 

 

Logo Kammlauf

english version
 

Trübes Wetter, gute Stimmung

Der Schellerhauer Kammlauf trotzt den schlechten Bedingungen – zumindest in kleinem Rahmen.

   
Startseite
Aktuelles
Wetter
Strecken
Anmeldung
Unterkunft
Anfahrt
Ergebnisse
Bilder
Presse
Verein
Partner
Damals war's ...
Suche:

 

Es ist mit dem Wetter so wie im gewöhnlichen Leben: Nichts ist beständiger als der Wechsel. Das zeigt sich auch in diesem Winter, in dem es zwar schon ein paar Mal schneite, aber der Schnee keinen Bestand hatte. Die Organisatoren des traditionellen Schellerhauer Kammlaufes wurden deshalb in den vergangenen Tagen auf eine harte Probe gestellt. Krisensitzungen und Vorort-Begehungen wechselten einander ab. Doch spätestens am Freitag war klar, dass trotz leichten Schneefalls die Traditionsstrecke um Wolfshügel und Pöbelknochen den Herausforderungen einer Langlaufveranstaltung mit einer Zehn-Kilometer-Rundloipe nicht genügen würde.

Da sich jedoch auf den Nordwiesen unterhalb des Pöbelknochens und westlich der Alten Zinnstraße noch Altschnee befand, auf dem sich eine etwa 7 cm dicke Neuschneedecke gebildet hatte, entschloss sich die austragende SG Schellerhau schweren Herzens, die Erwachsenen- und Jugendwettkämpfe abzusagen, aber zumindest die Kindersportspiele des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge als offenen Langlaufwettbewerb im klassischen Stil auf diesen Wiesen auszutragen.

Aufgrund dieser kurzfristigen Änderung plagte die Organisatoren noch am Sonntagmorgen die bange Frage, ob überhaupt Wettkämpfer anreisen würden, noch dazu bei dichtem Nebel. Ihnen fiel ein Stern vom Herzen, als sich bis wenige Minuten vor dem Start insgesamt 120 Teilnehmer zwischen 6 und 15 Jahren angemeldet hatten. Mit jeweils 20 Startern war neben dem SSV Altenberg der Skiclub Dresden-Niedersedlitz am stärksten vertreten.

Viel Applaus für die Kleinsten

Pünktlich um 10 Uhr wurden zunächst die Kleinsten auf die Rundstrecke von 900 Metern geschickt. Die sechs- und siebenjährigen waren dann auch die ersten, die nach Absolvierung ihrer Distanz unter dem Jubel von Eltern, Betreuern und Zuschauern ins Ziel stürmten. Dabei lieferte sich Lynn Schuster vom SSV Altenberg mit Sonja Uhlig vom Dresdner Skiclub Niedersedlitz ein Kopf an Kopf-Rennen, das die Altenbergerin für sich entscheiden konnte. Bei den Jungen siegte Eric Dreisig aus Frauenstein. Viel Applaus bekamen auch die Bambinis (Vorschulkinder) auf einer kleinen Sonderstrecke, auf der Vanessa Fischer aus Sayda und Arthur Schulz von der SG Stahl Schmiedeberg erfolgreich waren.

Bei den acht- bis neunjährigen dominierten Elsa Schulz vom TUS Dippoldiswalde sowie Laurens Dietel vom Pulsschlag Neuhausen. Bei den zehn- und elfjährigen, die zwei Runden laufen mussten, hatten Laura Prezewowski (Pulsschlag Neuhausen) und Adrian Franz (SSV Altenberg) die Nase vorn. Drei Runden hatten die 12-15-Jährigen zu absolvieren. Hier holten sich bei den 12-13-Jährigen Lavina Fischer (SSV Altenberg) und Dorian Endler (Stahl Schmiedeberg) und bei den 14-15-Jährigen Pauline Mückel (Pulsschlag Neuhausen) sowie Björn Bart (TUS Dipps) die Siege.

Die Vereine aus Altenberg, Schmiedeberg, Dippoldiswalde und Neuhausen waren damit beim diesjährigen Kammlauf am erfolgreichsten. Das trübe Wetter konnte der allseits guten Stimmung unter den Aktiven nichts anhaben. Und die Organisatoren des Kammlaufes waren am Ende zufrieden, das Beste aus dem wechselhaften Wetter gemacht zu haben.

 

 

 

 

 
         

Spendenkonto:
IBAN: DE 85850503003013000740

BIC: OSDDDE81XXX

bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden

Impressum/Disclaimer